Gemüse aus dem Meer

Neben altbekannten Gemüse- und Kräutersorten rückt nun auch anderes „Grünzeug“ immer weiter in den Fokus.



Der gelernte Koch und Küchenmeister Ingo Gäbler ist Feuer und Flamme für seine Aufgabe als Trainer und Entwickler für kreative Gerichte bei Transgourmet Seafood. Er setzt die vertriebenen Produkte in Szene und kreiert Gerichte, die die Kunden nachkochen können. Aktuell beschäftigt sich der Fischliebhaber mit veganem Fisch und Seafood, ein Megatrend.

„Fast jede Bäckerei will vegan belegte Brötchen anbieten. Geändert hat sich, dass der Preis mittlerweile eine untergeordnete Rolle spielt“, stellt der Profi fest.

Ersatz, der optisch stimmt, ist schnell kreiert. Doch Gäbler ist es wichtig, dass veganer Lachs, Shrimps, Backfisch, Calamari und Thunfisch auch typische Seafood-Aromen haben. Da die veganen Produkte aus Soja, Kartoffeln oder Maniokwurzel entstehen, muss er tüfteln. „Ich gehe schwanger mit Ideen, lege sie weg und dann geht alles ganz schnell“, verrät der Bremer. Zwei Jahre hat es gedauert, bis er beispielsweise mit den veganen Shrimps in Zitronenpanade in der Kombination mit Wakame-Algensalat und Tomaten-Algentatar zufrieden war.


Damit man das See-Aroma schmeckt, verwendet der oft Strandgemüse wie zum Beispiel salzig-würzigen Queller oder lieblich-knackige Strandastern.

In Asien stehen Algen schon seit Jahrtausenden auf dem Speiseplan, doch mittlerweile wächst das Interesse an dem grünen Meeresgemüse auch über diese Grenzen hinaus. Gründe dafür sind unter anderem die gesundheitsfördernde Wirkung. Algen sind reich an hochwertigem Eiweiß, wertvollen Nähr- und Ballaststoffen und zudem arm an Fett und Kalorien. Aufgrund der Tatsache, dass Algen einfach und umweltfreundlich erzeugt und enorm vielfältig genutzt werden können, steht ihnen eine große Zukunft bevor: ob als Lebensmittel, Nährstoffquelle, als Fleischersatz und Gesundheitselixier oder auch als Ausgangsprodukt für Verpackungen.

Algen verfügen über einen sehr hohen Anteil pflanzlicher Proteine, Vitamine, Mineralien und anderer wichtiger Nährstoffe. Außerdem liefern sie besonders viel Omega-3 und Jod. Als Omega-3 Lieferant haben sie natürlich auch das wertvolle DHA/DPA im Gepäck und versorgen uns somit optimal mit diesen Nährstoffen. Dazu reihen sich noch Kalzium, Magnesium, Phosphor und Eisen sowie das überlebenswichtige Vitamin B12.



Wer also gerade als Veganer seinen Nährstoffhaushalt ausreichend decken möchte, der sollte sich definitiv ab und zu einen Meeressalat gönnen. Keine andere Pflanze der Welt ist nährstoff-, vitamin- und mineralreicher als eine Alge.


Weitere Infos zu unserem veganen Fisch- und Seafood-Sortiment finden Sie hier!