Kärtner Kasnudeln – ohne Kas, dafür mit Thunfisch

Augen auf – und zwar in doppelter Hinsicht! Zum einen präsentiert Ihnen Gilbert Korn-Fourcade hier Kärntner Kasnudeln ohne Kas, dafür mit saftigem Thunfisch und Hummus – eine Rezept-Idee, die ihm mal eben auf dem Weg in den wohlverdienten Kurzurlaub über Kärnten nach Italien in den Sinn kam.



Zum anderen sollten Sie wie unser Innovationsreferent auch darauf achten, dass der hier verwendete Thunfisch (und Thunfisch generell) aus einer nachhaltigen Quelle stammt und zertifiziert ist, zum Beispiel mit dem MSC-Siegel. Zwar hat das Thunfischangebot im Einzelhandel im vergangenen Jahr deutlich an Nachhaltigkeit gewonnen (immerhin stammen 23 % des verkauften Thunfischs aus nachhaltigen MSC-zertifizierten Fischereien), aber die Menge ist natürlich ausbaufähig. Zumal 2019 allein in Deutschland rund 65.000 Tonnen Thunfisch verkauft wurden. (Quelle: MSC-Thunfisch-Bericht 2020) Wer also zu zertifiziertem Thunfisch greift, sorgt dafür, dass nicht nur wir heute, sondern auch nachfolgende Generationen die unglaublich leckeren Thunfisch-Hummus-Taschen mit gutem Gewissen genießen können …


Pikante Thunfisch-Hummus-Taschen mit italienischen Aromen


Für 4 Portionen


Basic-Zutaten …


100 g Thunfisch in Sonnenblumenöl (MSC)

150 g pikanter Hummus

2 g frische Chili

Limettenabrieb (unbehandelt)


Thunfisch abtropfen lassen und mit den restlichen Zutaten zu einer homogenen Maße zusammenrühren.


4 ausgestochene Flammkuchen-Ringe (à 12 cm Durchmesser) mit jeweils 50–60 g der Thunfischcreme füllen.


… noch ein paar weitere Zutaten:


12 dünne Scheiben Aubergine

1 Tomate

4 Kalamata-Oliven

12 Blätter Basilikum


Zum Leckermachen natürlich noch:


Salz und Pfeffer

und

250 ml Öl zum Ausbacken der Thunfisch-Hummus-Taschen und der Aubergine