Kleine und große Fischaktionäre

Die Fischaktie von Transgourmet Ursprung begeistert schon die Kleinsten.

„Ich esse gerne Goldforelle“, erklärt Leonardo voller Inbrunst und ist damit in der Kita Luna im Münchner Stadtteil Fasanerie nicht allein. Denn wenn freitags Fisch auf den Teller kommt, wird der von allen Kindern (ebenso übrigens wie von allen Mitarbeitenden) ganz schnell verputzt. Der Grund: die Fischaktie von Transgourmet Ursprung.


Die Kita Luna im Münchner Stadtteil Fasanerie folgt der Kita AWO Potsdam und ist nun im Süden Deutschlands eine von drei Kita-Luna-Einrichtungen, die seit diesem Jahr am Projekt „Fischaktie“ teilnehmen, das Transgourmet zusammen mit der Fischerei Reese in Sarlhusen/Schleswig-Holstein ins Leben gerufen hat und das zeigt, wie gesunde Ernährung, Umweltschutz und Ernährungsbildung von klein auf unkompliziert Hand in Hand gehen können.


Wertschätzung vermitteln

Ernährung hat in der Kita Luna einen hohen Stellenwert. So werden in den Küchen nicht nur täglich drei Mahlzeiten (Frühstück, Mittagessen und Brotzeit) frisch zubereitet, Teil des Konzepts ist es auch, den Kindern ausreichend Zeit zu geben, damit sie die Mahlzeiten an hübsch eingedeckten Tischen gemeinsam und in Ruhe genießen können. Außergewöhnliche Projekte wie die Fischaktie nehmen die Erzieher:innen zudem gerne zum Anlass, um den Kindern auf spielerische Art und Weise den Wert von Lebensmitteln zu vermitteln. „Selten haben die Kinder die Möglichkeit, ihre Lebensmittel von ihrer Ursprungsform bis zum finalen Gericht auf dem Teller zu begleiten“, erklärt uns Andreas Greiner, Küchenkoordinator der Kita Luna. Denn die Besonderheit der Fischaktie liegt nicht nur darin, dass ihre Aktionäre garantiert und regelmäßig ein qualitativ hochwertiges Lebensmittel bekommen, sondern auch, dass sie ihren Fische live über eine Webcam beim Wachsen zusehen können. Und noch eine Besonderheit gibt es: Transgourmet ist – sofern gewünscht – gerne „mit im Boot“.



Ein besonderer Gast

Um den Kindern noch mehr über die Fischaktie, über Fische im Allgemeinen und über nachhaltige Fischerei im Besonderen zu erzählen, besuchte Transgourmet-Fischsommelier Olaf Bergmann die Kita und hatte neben spannenden Geschichten sogar einen echten Fisch im Gepäck bzw. in einer Wanne auf Eis. Schon Wochen vorher hatten die Erzieher:innen die Kinder auf diesen außergewöhnlichen Besuch vorbereitet, mit ihnen die Teiche online besucht, Fische gemalt und ausgeschnitten und unzählige Fragen formuliert, die die Kinder „ihrem Olaf“ später live stellen durften. Als es schließlich so weit war, hatten alle Spaß: Kita-Kinder, Erzieher:innen und auch Olaf Bergmann selbst.


Qualität setzt sich durch

Spaß ist vielleicht auch eine der schönsten Arten, um aktuelle und nachfolgende Generationen für das Thema Tierwohl zu sensibilisieren und ihnen den Wert von Lebensmitteln näherzubringen. Die Kita Luna Fasanerie, die aktuell zwei Fischaktien besitzt, ist nur ein Beispiel dafür, wo und wie die Fischaktie zum Einsatz kommen kann. Doch auch in anderen Gemeinschaftsverpflegungen wie in Schulen, Seniorenheimen, in der Betriebsverpflegung oder in Kantinen bietet die Fischaktie eine Mehrwert – für die Betreibenden selbst wie auch für deren Gäste. Denn wenn schon die Kleinen keinen Fischkrümel auf dem Teller übrig lassen, werden frische Goldforellen und Saiblinge sicher auch von den Großen heiß begehrt. Starten Sie doch einfach mal mit nur einer Aktie! Transgourmet steht Ihnen als Dienstleister mit Rat und Tat zur Seite und hilft Ihnen dabei, Ihre Wünsche in die Praxis umzusetzen.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zur Fischaktie von Ursprung!